Preis berechnen

Heizen mit Öl wird teuer – Es lohnt sich alternative Heizsysteme zu prüfen

Im April 2018 hat der Bundesrat die revidierte Luftreinhalteverordnung (LRV) verabschiedet. Darin wurden verschiedene Vorschriften an den heutigen Stand der Technik angepasst. Insbesondere wurden Feinstaub-Grenzwerte eingeführt und der Grenzwert für Kohlenmonoxid verschärft. Auch die Häufigkeit der Kontrollen wurden angepasst. Im Endeffekt sollen die Heizungen effizienter und sauberer werden, damit die Luftqualität in der Schweiz weiterhin gut ist oder gar besser wird.

Diese Veränderung, kombiniert mit der aktuellen politischen Lage, welche Einfluss auf die Rohstoffmärkte haben, sorgen dafür, dass das Heizen mit Öl teuer wird. Kommt dazu, dass die neue LRV vorschreibt, dass in fünf Jahren nur noch Öko-Heizöl bei Ölheizungen verwendet werden darf. Das führt nochmals zu Mehrkosten von schätzungsweise ein bis drei Prozent.

Alternative Heizsysteme prüfen

Sollte der Öltank leer sein und in den nächsten Jahren ein Ersatz der alten Heizanlage nötig sein, so lohnt es sich allenfalls den Wechsel vorzuziehen. Der Trend in Richtung Wärmepumpen ist ungebrochen. Im Kanton Zürich wurden 2012 in 90% aller Neubauten Wärmepumpe verbaut. Schweizweit sind 60% aller Wohnungsneubauten mit Wärmepumpen ausgestattet, Gas- und Solarheizungen sowie Fernwärme halten je 10% vom Markt.

Bei Preisvergleichen gilt es, die Gesamtkosten jeder möglichen Lösung zu berücksichtigen, denn nicht nur die Installation, sondern auch Betrieb, Unterhalt und Kontrolle einer Heizungsanlage gehen ins Geld.

Der Ersatz der alten Heizanlage mit dem selben Energieträger erscheint auf den ersten Blick am einfachsten. Allerdings verbaut man sich damit den Wechsel auf eine umweltfreundlichere Alternative. Zu berücksichtigen sind auch die aktuellen Entwicklungen, welche aktuell klar gegen Heizöl sprechen. Preislich, aber auch umwelttechnisch.

Wenn Sie mehr über Wärmepumpen erfahren wollen, so können Sie sich hier informieren, mit anderen Heizsystemen vergleichen, oder unsere Berater kontaktieren.